Gedanken und Inspirationen durch das Jahr

An dieser Stelle werden in regelmäßigen Abständen Gedanken, Gedichte und Inspirationen von der Leiterin Frau Petra Focke zum Ausdruck gebracht.

 

 

Weihnachten 2018 ABZ 1252

weihnachten

manchmal

kann ich

gottes wohlwollen

spüren

hauchzart

 

manchmal

hält es an

die zarte berührung

 

manchmal

kaum wahrnehmbar

kommt gott an

 

geht unter die haut

und berührt

zärtlich mein leben

 

lässt ahnen

 

weihnachten

geschieht das wunder

gott wird mensch

 

in mir

manchmal

mitten in meiner nacht

An Weihnachten feiern wir das Leben, so wie es ist. Es ist ein Fest, an dem Gott Mensch wird, in einem einfachen, ärmlichen Stall, mitten in der Nacht, in der Dunkelheit. Er zeigt uns damit, dass er ein Gott des Lebens ist, mit all seinen Freuden, aber auch mit all dem, was im Leben nicht gelingen mag; mit all dem Dunkel.

Er nimmt die Dunkelheit nicht weg, denn sie gehört zum Mensch-Sein, gehört zum Leben dazu. Das Dunkel ist nicht gott-los, sondern Gottes voll, das zeigt mir die nächtliche Geburt im Stall. Ich weiß, Leben ist nicht nur Freude, lässt sich nicht planen und es hält immer wieder Überraschungen bereit. Irgendwann werde ich immer wieder in die normale Realität des Lebens geworfen.

Mir schenkt Weihnachten damit den Impuls: Ja zu sagen zum Leben und es positiv anzunehmen und zu gestalten. Weihnachten macht mir Mut, mich nicht aus der Bahn werfen zu lassen, sondern immer wieder neue Energie und Kreativität zu entdecken, Leben zu leben.

Ein bewegtes Jahr liegt hinter mir, nicht immer einfach, nicht immer leicht – eben recht lebendig. Die Kostbarkeit von wahren Freundschaften ist mir in diesem Jahr ganz besonders deutlich geworden. Ich darf sagen, dass mir immer wieder Menschen ‚zufällig‘ an meiner Seite gestellt werden, die mir guttun, die mein Leben bereichern, Menschen auf die ich ‚zählen‘ kann, die mir sehr wichtig und wertvoll sind.

Das wünsche ich uns allen: Dass wir immer wieder das Wesentliche im Blick bekommen; dass wir uns selbst nicht verlieren und die wirklich wichtigen Dinge im Leben im Auge behalten; dass wir uns treu bleiben und uns wertvoll erachten.

Ich wünsche uns allen ein friedvolles und gesegnetes Weihnachtsfest verbunden mit dem Wunsch:

"Dankbar sein können für das, was war; freudig sein über das, was ist; erwartungsvoll blicken auf das,was vielleicht alles noch sein kann.“

Für das kommende Jahr 2019 wünsche ich Ihnen:

Leben in allen Facetten und Farben! 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen