Antoniusrelief

Im Eingangsbereich des St. Antoniushauses finden die Gäste ein Relief des Künstlers Ulrich Fox aus Lohne. Die im Vordergrund gestellte Figur im Relief stellt den großen Heiligen Antonius von Padua dar.

Ulrich Fox formt seine Skulpturen mit der Kettensäge. Nach diesem ersten formgebenden Arbeitsprozess brennt er abstehende Späne weg und bringt dann nur Pigmente auf das Holz auf. Auf diese Weise spiegeln sich Licht und Schatten stärker wieder und es entstehen grob behauene, figürlich „menschliche Formen“.

Der Heilige Antonius, beschenkt mit ausgeprägten intellektuellen Gaben und einer mystischen Leidenschaft wird oftmals angerufen als Helfer beim Suchen verlorener Sachen. Er verbrachte sein Leben nicht in der Stille einer Klosterzelle, er war auch nicht einer, der sich nur zwischen Lehrstuhl und Bibliothek aufhielt, sondern ein begnadeter Verkünder des Wortes Gottes, ein Mann, der untentwegt auf der Suche war.

Verloren und finden, suchen und gefunden werden, das mögen vordergründig die Themen sein. Allerdings ist das viel größere Thema die Sehnsucht nach einem 'Mehr im Leben' , die Sehnsucht Gottes nach uns Menschen. Das Kunstrelief bietet den Gästen eine Vielzahl von Anknüpfungspunkten und bietet die Möglichkeit, sich den tiefen Sinnfragen unseres Lebens zu stellen.

 

Kunstausstellung

Viele Menschen spüren, dass es auf das "Dazwischen", auf das "Dahinter" ankommt. Sie wollen dahinter schauen. Sie spüren, dass wir auf diesen tieferen Grund angewiesen sind, den wir nicht haben, halten, besitzen, wohl aber erspüren, erahnen und erkennen können.

Der Berliner Theologe und Philosoph Friedrich Schleiermacher hat einmal folgende Worte zum Ausdruck gebracht: "Kunst und Glaube sind Verwandte im Geist, Freunde im Offenhalten der Welt, die das Dazwischen erkennbar machen und die Engel dahinter."

Die vielfältigen Bilder der Kunstausstellung mit dem Titel "behind" von Gisela Fox-Düvell aus Lohne laden ein, tiefer zu schauen, unseren Sehnsüchten nachzuspüren, um ungeahnte Möglichkeiten zu entdecken, die das Leben jeden Tag für uns bereithält.

Gisela Fox-Düvell bezieht verschiedene Materialien wie Wachsstifte, Seidenpapier und Leinenstoff in ihre Werke mit ein und durch mehrere Schichten pastelliger Ölfarbe entsteht eine Tiefe, die ein "Dahinter" ahnen und entdecken lässt.

Ich freue mich auf viele Menschen, die sich von der Kunst im St. Antoniushaus inspirieren lassen, neue Perspektiven entdecken und herkömmliche Deutungen in Frage stellen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen